Facebook Kontakt Downloads Impressum
Login
Ensemble FisFüz - oriental jazz
photo by Yoshi Toscani
Djamila (Ensemble FisFüz and guests)

Ensemble FisFüz - oriental chamber jazz

Jazz, verfeinert mit den edelsten und pikantesten Gewürzen eines orientalischen Basars

Manchmal liegt die Sensation im Umgang mit der Tradition. So auch bei FisFüz, einem deutschtürkischen Ensemble, das sich nicht auf die Begegnung zweier Nationen und Kulturen beschränkt, sondern den ganzen Mittelmeerraum und ca. 3000 Jahre Kulturgeschichte als seinen musikalischen Fundus betrachtet. Spanisches, Italienisches, Türkisches, Nahöstliches und Nordafrikanisches fließt da mit Jazz zusammen, Uraltes, Mittelaltes und ganz Neues.

Seit 1995 spielt das Ensemble FisFüz den „Oriental Jazz“- und das vom Feinsten! Die SWR-Weltmusik-Preisträger haben sich erfolgreich auf nationalen und internationalen Festivals in die Herzen ihres Publikums gespielt, sei es auf kleineren Bühnen oder auf wichtigen internationalen Festivals in ganz Europa, Nordafrika, Tunesien, Iran, Südkorea,  der Mongolei und den USA.

In den überwiegend eigenen Kompositionen kommen die Stärken der einzelnen Musiker genauso zur Geltung wie das gemeinsam brillant aufeinander abgestimmte Zusammenspiel:                                    

Die virtuos vorgetragenen Improvisationen der Klarinettistin Annette Maye sind in den Klangfarben sehr facettenreich, wechseln zwischen Witz und Melancholie, Nacht und Tag, kühl und warm, West und Ost. Die studierte Musikwissenschaftlerin spielte ihre Klarinetten mit türkischen, arabischen, marokkanischen, italienischen und französischen Musikern, beschäftigte sich mit Jazz und Klezmer und wirkt heute erfolgreich in mehreren Formationen, in denen sie ihr weltmusikalisches und ihr improvisatorisches Faible miteinander verbinden kann.  

Gürkan Balkan (oud, g), Spross einer Musikerfamilie und waschechter Sohn Istanbuls, studierte die klassische Ud sowie Gitarre, Klavier und Komposition. Bei allem Respekt für die alten Meister lässt er sich auch von modernen Ansätzen wie dem Jazz leiten und wurde so zu einem gefragten Studiomusiker und Produzenten. Mit ornamentenreichen Melodiefiguren und feingliedrigen Klangbildern bringt Gürkan Balkan seine Ud zum „Singen“. Durch seine neuen harmonischen und melodischen Ausdrucksmöglichkeiten lässt er traditionelle Grenzen hinter sich

Murat Coskun (pc) liefert auf seinen Rahmentrommeln mit viel Feingefühl den passenden Puls: Bodenständiges Spielen wechselt ab mit virtuosen Solo-Einlagen mit vielen technischen und klanglichen Raffinessen Er bereichert mit seinen Rahmentrommeln sowohl das Freiburger Barockorchester als auch das Ensemble des Klezmer-Meisters Giora Feidman sowie manches Jazz-Projekt. Sein Repertoire perkussiver Spieltechniken stammt buchstäblich aus aller Menschen Länder und hat ihn zum herausragenden Exponenten seines Fachs gemacht.

Die Musik wirkt gereift und zusammengewachsen und dennoch bleibt sie lebendig und spontan. In ihrem neuem Programm - fast ausschließlich Eigenkompositionen - verknüpfen sie mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit einer langjährigen Erfahrung gekonnt orientalische Klangfarben mit der Eigenart moderner Skalen. Der kreative Umgang mit den unterschiedlichsten Rhythmen versprüht dabei grenzenlose Spielfreude und geht dem Publikum von Beginn an in Herz und Bein.

Mit dem Album „Yakamoz“ erzielte das neue Trio FisFüz 2008 nicht nur begeisterte Kritiken, sondern auch eine Nominierung für den Deutschen Schallplattenpreis und gewann zahllose neue Fans in der weltmusikalischen Szene. Mit „Golden Horn Impressions“ hat FisFüz seine vierte CD als Ensemble vorgelegt – folkloristisch dezent, jazzig groovy und melodisch wie rhythmisch so vielschichtig wie die Stadt Istanbul, dieser ewige Bazar interkultureller Begegnungen zwischen Orient und Okzident. 2011 präsentierte das Ensemble im kongenialen Zusammenspiel mit dem indisch stämmigen Perkussionisten Ramesh Shotham seine fünfte CD "Ashuré". Im Folgejahr entstand aus der intensiven Zusammenarbeit mit dem großen Jazz-Klarinettisten Gianluigi Trovesi die CD „Papillons".

Das darauffolgende Werk Mozart im Morgenland versteht sich als eine Auseinandersetzung mit dem osmanischen Einfluss in Mozarts Oper "Die Entführung aus dem Serail" - eine Reise in die Vergangenheit und doch ganz aktuell: Mozarts berühmtes Singspiel zeigt sich in neuem Gewand, verwoben mit höfischer Musik aus der Zeit der Osmanen und dem Klang des preisgekrönten Weltmusikensembles.

2016 feiert das Ensemble sein 20jähriges Bestehen und beschenkt sich und seine Fans mit einer Best-Of-CD: BONSAI- 20 years of oriental jazz ! Dabei präsentieren die drei Musiker einen wohl ausgewählten bunten Querschnitt von Rhythmen und Melodien aus dem Werk des Ensembles in einem frischen Gewand.

Ensemble FisFüz
Annette Maye - Klarinette, Bassklarinette 
Gürkan Balkan - Ud, Gitarre
Murat Coskun - Rahmentrommeln, Perkussion

 

Aktuelle CD:

  (April 2016, Pianissimo Musik)

Mehr Infos zu BONSAI - 20 years of oriental jazz - HIER KLICKEN!

 

Konzertreise 2015:

2015: SAMA MUSIC FESTIVAL - das Ensemble FisFüz auf Einladung des Goethe-Instituts in Khartoum (Sudan)

Ana Aisha (Ensemble FisFüz)

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.